Get Adobe Flash player
Facebook

Autorenarchiv

Erste KICK Ausgabe der Saison erschienen

Bild1

Pünktlich zum Winterpause ist die erste Ausgabe des KICK erschienen, als Lektüre für den Urlaub in der Ferne oder gemütlich zuhause. Die Trainer werfen einen Rückblick auf die vergangene Hinrunde und zeigen auf, wo es gehapert und was im neuen Jahr verbessert werden muss. Weitere Infos dazu sowie aktuelle Mannschaftsberichte findet Ihr im Innenteil.
In diesem Sinne wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Die Ausgabe können Sie hier im ganzseitigen PDF-Format und hier im kompakten Kleinformat downloaden.

Eure Kick-Redaktion

 

Impressionen vom Benefiz-Sommerturnier 2015

Auch dieses Jahr waren sie wieder ein voller Erfolg: Die Benefiz-Sommerturniere 2015.

Für alle Teilnehmer hier noch ein tolles Video, das die Emotionen und die Stimmung der Turniere eingefangen hat.

 

Letzte KICK-Ausgabe der Saison erschienen!

Bild1

Pünktlich zum Start in die Sommerpause ist wieder eine KICK-Ausgabe erschienen, als Lektüre für den Urlaub in der Ferne oder zuhause. Die Trainer werfen einen Rückblick auf die vergangene Saison und zeigen auf, wo es gehapert und was in der nächsten Saison verbessert werden muss.  Weitere Infos dazu sowie aktuelle Mannschaftsberichte findet Ihr im Innenteil.
In diesem Sinne wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Die Ausgabe können Sie hier im ganzseitigen PDF-Format und hier im kompakten Kleinformat downloaden.

Eure Kick-Redaktion

 

10 Jahre Inklusions-Team beim TSV Hohenbrunn stolz gefeiert

Es war eine richtig schöne Festveranstaltung am Christi-Himmelfahrtstag auf dem Sportgelände des TSV Hohenbrunn. 14 Teams und viel Prominenz waren zum 10jährigen Bestehen des weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannten Inklusions-Teams – dem ersten dieser Art in Bayern – gekommen. Und alle waren sich einig: Hier wurde eine Erfolgsgeschichte gefeiert, die im Mai 2005 ganz klein begann, aber mittlerweile zu einem Riesenprojekt geworden ist. 32 Spielerinnen und Spieler, je zur Hälfte beeinträchtigt und nicht beeinträchtigt, sind derzeit im Team und weitere Spieler hoffen darauf, dass wir sie aufnehmen werden.

So gab es reihenweise lobende Worte und Reden. Angefangen von der stellvertretenden Landrätin Annette Ganssmüller-Maluche, über Hohenbrunns Bürgermeister Dr. Stefan Straßmair, die Kreisvorsitzende des BLSV Friedl Häusler, den BFV-Vertreter der Abteilung Handicap-Fußball Frank Schweizerhof bis zur neuen TSV-Vorstandschefin Sinaida Heckmaier.

Alfred Rietzler, der das Inklusionsprojekt im Mai 2005 startete, war sichtlich gerührt, von soviel Lobeshymnen. Er schilderte seinerseits in einer kurzen Rede, wie es zu dem Team kam und wie es in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen ist. Er betonte, dass es nicht immer einfach war, die beeinträchtigten Akteure nicht zu überfordern und die nicht beeinträchtigten Spieler nicht zu unterfordern. Aber was das Wichtigste ist: Es gibt keine schiefen Blicke, keinerlei Diskriminierungen, niemals Auseinandersetzungen und Streit. Einfach Harmonie pur.

Einige Vereine im Großraum München haben sich den TSV zum Vorbild genommen und ihrerseits Inklusions-Teams gegründet – der SV Aubing, TSV Forstenried, 1. SC Gröbenzell, TSV Oberpframmern, SC Gauting und etwas weiter entfernt die SG Hausham und zuletzt der SC Freising. Leider immer noch zu wenige Klubs. Deshalb ist Alfred Rietzler dem Bayerischen Fußballverband dankbar, dass er jetzt eine Initiative gestartet hat, um das zu ändern und die Inklusion beim Fußball vorantreiben will.

Ach so: Es wurde natürlich nicht nur gefeiert (Tanzformationen und die Schwertkämpfer vom TSV begeisterten Spieler und Gäste), sondern auch Fußball gespielt. Wie immer war bei den Inklusions-Teams nicht der reine Leistungsgedanke im Vordergrund, sondern vor allem der Spass am Spiel. Die TSV Jubiläums-Teams waren am Ende zufrieden. Bei den Spielen in drei Gruppen belegten sie zweimal Platz 2, ein Team erreichte den 4. Platz.

Die Trainer des Inklusions-Teams, Alfred Rietzler, Dominik Busch und Bernd Prösler sind sich sicher, dass es nicht das letzte Jubiläum war.

1. KICK Ausgabe des Jahres 2015 erschienen!

Bild1

Pünktlich zum Rückrundenbeginn und als „Zuckerl“ zu Ostern ist wieder eine KICK-Ausgabe erschienen. Die Trainer berichten über die vergangene Winterpause und die damit verbunden Hallenturniere. Auch werden die Ziele für übrige Saison vorgestellt und wir wünschen allen Teams ganz viel Erfolg, dass sie diese auch erreichen. Weitere Infos dazu sowie aktuelle Mannschaftsberichte findet Ihr im Innenteil.
In diesem Sinne wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Die Ausgabe können Sie hier im ganzseitigen PDF-Format und hier im kompakten Kleinformat downloaden.

Eure Kick-Redaktion

 

Inklusion – im Fußball lebt sie

Zum zweiten Mal kämpften zehn Teams beim Inklusions-Turnier des TSV Hohenbrunn (beeinträchtigte und nicht beeinträchtigte Spielerinnen und Spieler kicken in einer Mannschaft) am Sonntag, 08. 02. 2015, in der Turnhalle des Gymnasiums Neubiberg um die Trophäen. Wie im Vorjahr waren sie von der Handwerkskammer für München und Oberbayern gestiftet worden. Gespielt wurde in der mit Zuschauern völlig überfüllten Halle in zwei Fünfer-Gruppen. In der ersten Gruppe kam der TSV Hohenbrunn Blau auf den 2. Platz, in der zweiten Gruppe das Grün-Team des Veranstalters auf Platz 5. Wie immer im Inklusionsbereich gab es nur Sieger. Jedes Team bekam einen wertvollen Spielball sowie jeder Teilnehmer eine Packtasche mit diversen Give-aways von der HWK.

An dem Turnier (auf Platz 1 jeweils die Teams vom 1. SC Gröbenzell) nahmen noch teil: TSV Forstenried, SV Aubing, FC Gauting, TSV Oberpframmern, SG Hausham und der TV Glaishammer aus Nürnberg. Alfred Rietzler, Leiter der Hohenbrunner Inklusions-Teams (derzeit zwei 32 Mitglieder), sang ein Loblied auf das Inklusions-Projekt in den genannten Klubs. Der TSV, der als erster Verein in Bayern im Mai 2005 ein Inklusions-Team gegründet hat, feiert in diesem Jahr sein 10-jähriges Jubiläum. Eine große Feier und ein attraktives Jubiläumsturnier sind schon jetzt angesagt.

E-Mädels Turnier-Sieger beim FC Aschheim

Das war ein echter Paukenschlag: Mit 10 Punkten und 5:0 Toren beim Turnier der Teams vom FC Aschheim, TSV Haar, SV Pullach und TSV Solln holten sich die E-Mädels des TSV sensationell, aber verdient den Turniersieg. Nur gegen den TSV Solln (0:0) musste man sich mit einem Unentschieden zufrieden geben. Es reichte trotzdem zum Turniersieg wegen der besseren Tordifferenz. Glückwunsch! Und weiter so!

IMG_5131

Handwerkskammer unterstützt Inklusions-Turnier des TSV Hohenbrunn

Hohenbrunn – Am Samstag, 07. Februar 2015, ist es wieder soweit. Ab 14.30 Uhr steigt in der Turnhalle des Gymnasiums Neubiberg, Cramer-Klett-Straße 10, das dritte Hallen-Inklusionsturnier des TSV Hohenbrunn. Wie im Vorjahr unterstützt die Handwerkskammer von München und Oberbayern das Event und sponsert die Trophäen.

Erstmals nehmen diesmal zehn Mannschaften teil, mit dem TV Glaishammer kommt sogar ein Team aus Nürnberg. Daneben sind dabei: Der 1. SC Gröbenzell und der TSV Hohenbrunn mit jeweils zwei Teams, TSV Oberpframmern, TSV Forstenried, SV Aubing, FC Gauting und SG Hausham.

Für alle, für die Inklusions-Team noch ein Fremdwort ist: In der Mannschaft spielen beeinträchtigte und nicht beeinträchtigte Mädels und Jungs zusammen Fußball. Alfred Rietzler hat beim TSV Hohenbrunn 2005 das erste Team dieser Art in Bayern gegründet. Inzwischen hat es über 30 Mitglieder, davon etwa die Hälfte beeinträchtigt. Deshalb ist er auch froh, dass er neben Co-Trainer Dominik Busch mit Bernd Prösler einen dritten Betreuer gewinnen konnte. Rietzlers Wunsch fürs neue Jahr: Weitere Fußballvereine im Raum München, die solche Inklusions-Teams gründen.

Mädel-Teams und Frauen-Mannschaft sorgen für Spannung in der Halle

Bei den vereinseigenen Hallenturnieren der weiblichen Teams machen die D-Mädels am Samstag, 31. Januar, ab 09.00 Uhr, den Anfang. In der Turnhalle des Gymnasiums Neubiberg spielen acht Teams um den Auto-Gott-Cup, benannt nach dem Trophäen-Sponsor, der Toyota-/Daihatsu- und Nissan-Vertretung in Riemerling. Unter den teilnehmenden Mannschaften sind auch der FFC Wacker München und der Post SV München.

Ebenfalls von der Firma Auto Gott wurden die Pokale für das B-Mädel-Turnier gesponsert, bei dem am gleichen Tag ab 14.30 Uhr die B-Mädels um den Turnier-Sieg kämpfen. Prominentester Teilnehmer auch da der FFC Wacker München.

Um den „Gasolina“-Cup geht es am Sonntag, 1. Februar, ab 09.00 Uhr, bei den C-Mädels. Acht Teams, darunter FFC Wacker München, kämpfen um die Trophäen, die der Wirt des mexikanischen Restaurants (Siegertsbrunner Straße), Bobby Makhlough, gestiftet hat.

Am Nachmittag ab 14.30 Uhr gibt es das Mammut-Turnier der Frauen um den „Alter-Wirt“-Cup, benannt nach der Gaststätte „Alter Wirt“ in Hohenbrunn. Unter den teilnehmenden zehn Teams ist auch der FC Stern München als prominenteste Mannschaft vertreten.

Für den Turniere-Abschluss sorgen am Sonntag, 08. Februar, ab 14.30 Uhr, die E-Mädels. Bei dem Turnier um den „Gasolina“-Cup treten gleich zehn Teams an, darunter FC Stern München, FFC Wacker München und TSV Gilching-Argelsried als prominenteste Teilnehmer.

Alle Turniere der weiblichen Teams des TSV finden in der Turnhalle des Gymnasiums Neubiberg, Cramer-Klett-Straße 10, statt.

„Sterne des Sports“: 3. Preis für Inklusions-Team des TSV

Sterne des Sports 03.11.2014

 

Bereits zum vierten Mal hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) in Kooperation mit der Münchner Bank die Auszeichnung „Sterne des Sports“ verliehen. Dabei wird außergewöhnliches gesellschaftliches Engagement von Sportvereinen honoriert.

Einen hervorragenden dritten Platz belegte hierbei das Inklusions-Team des TSV Hohenbrunn (Preisgeld 500 Euro). Seit 2005 bietet wir Kindern mit und ohne Handicap die Möglichkeit, gemeinsam Fußball zu spielen. Angestoßen hatte das Ganze der Vater eines beeinträchtigten Kindes. Mittlerweile haben wir knapp 30 Kinder in der Mannsschaft, die von drei Trainern betreut werden (Alfred Rietzler, Bernd Prösler, Dominik Busch“. „Das Projekt macht richtig Freude. Ich hatte mir das schwieriger vorgestellt. Aber die Kinder verstehen sich super. Es gibt keine Differenzen oder Ausgrenzungen“, so Alfred Rietzler im Interview mit München TV.

Der Idee des TSV Hohenbrunn eiferten sechs weitere Vereine im Münchner Umland nach, einer davon, der 1. SC Gröbenzell, wurde ebenfalls mit 200 Euro geehrt. Die Mannschaften spielen nicht im Ligabetrieb, sondern veranstalten regelmäßig Turniere bei denen der Spaß am Fußballsport im Vordergrund steht.